DIN 6868-157

DIN 6868-157

Im Januar 2012 wurde die DIN 6868-157 "Sicherung der Bildqualität in röntgendiagnostischen Betrieben - Teil 157: Abnahme- und Konstanzprüfung nach RöV an Bildwiedergabesystemen in ihrer Umgebung" als Normentwurf veröffentlicht. Sie ersetzt die Vornorm DIN 6868-57.

Gegenüber der Vornorm ergeben sich u.a. folgende Änderungen:

  • Status der Vornorm in eine Norm geändert;
  • Titel geändert; im Titel wurde die Umgebung des Bildwiedergabegerätes einbezogen;
  • Konstanzprüfung ergänzt; umfassende Anpassung an den Stand der Technik, insbesondere wurden Raumklassen für die Nutzung von Bildwiedergabegeräten eingeführt;
  • DICOM-Kennlinie wurde verpflichtend für die Befundung;
  • Grenzen für Pixelfehler ergänzt;
  • Messverfahren und Testbilder an DIN EN 62563-1 angepasst;
  • Anwendungsbereich um die Zahnmedizin erweitert und die Magnetresonanztomographie entfernt;
  • Bildwiedergabegeräte auf der Basis von Kathodenstrahlröhren werden nicht mehr behandelt.

Seit dem 1.5.2015 ist die DIN 6868-157 bei neuen Abnahmeprüfungen anzuwenden.

Einteilung der Raumklassen (RK) nach DIN V 6868-157, Tabelle 1 (Quelle TÜV-Süd):
Raumklasse Raum Tätigkeiten Klassifikation des BWs Beleuchtungsstärke
RK 1 Befundungsraum Überwiegende Beurteilung von bildgebender Diagnostik durch fachkundige Ärzte Befundung ≤50
RK 2 Untersuchungsräume mit sofortiger Befundung Ärztliche Tätigkeiten im Untersuchungsraum, bei denen therapierelevante Entscheidungen gefällt werden und infolgedessen das Bild- wiedergabesystem eine für die Befundung ausreichende Bildqualität anbieten muss (typischerweise bei Niedrigkontrastobjekten). Befundung ≤ 100
RK 3 Räume zum Führen der Untersuchung Räume zum Führen der Untersuchung: Tätigkeiten, bei denen mittels des Dialogmonitors die Untersuchungsführung vorgenommen wird (typischerweise bei Hochkontrastobjekten). Befundung ≤ 500
RK 4 Betrachtungs- und Behandlungsräume Betrachtungs- und Behandlungsraum. Tätigkeiten, bei denen ein bekannter und beurteilter Befund repetitiv nachvollzogen werden muss (z. B. Repositionen im Operationssaal, Schraubenentfernung in der Unfallchirurgie usw.) Betrachtung ≤ 1000
RK 5 zahnärztlicher Befundungsarbeitsplatz Zahnärztlicher Befundungsarbeitsplatz: Befundung außerhalb des zahnärztlichen Behandlungsarbeitsplatzes Befundung ≤ 100
RK 6 zahnärztlicher Behandlungsraum Befundung im Bereich des Behandlungsarbeitsplatzes Befundung ≤ 1000